Dienstag, 8. Dezember 2015

Mia und das Wolkenschiff





  • Gebundene Ausgabe: 256 Seiten
  • Verlag: Ravensburger Buchverlag; Auflage: 1 (19. Juni 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3473369126
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 8 - 10 Jahre




Mia zieht mit ihren Eltern mal wieder um! Ihre Mutter hat von Ihrer Tante ein Haus an der Ostsee geerbt, welch Graus! Gerne würde sie mal länger an einem Ort bleiben und nicht immer die "Neue" sein, aber doch bitte nicht an der Ostsee, es darf doch niemand wissen, daß sie nicht schwimmen kann!

Dummerweise ist der Erste, den sie vor dem windschiefen Haus Ellis Island trifft Superschwimmer Lars, der sich über ihre Unwissenheit über den richtigen Umgang mit der Küstenlandschaft amüsiert. Trotzig erwidert sie darauf hin "dafür habe ich eine Schwimmmedallie gewonnen!".

Als sie am nächsten Tag in die neue Schule kommt und den Platz neben Lars zugewiesen bekommt freut sich dieser sehr, denn mit solch einer Schwimmerin ist die Verteidigung des 1. Platzes bei den Schwimmmeisterschaften ein Klacks. Wie soll Mia aus dem Schlamassel nur wieder herauskommen?

Leider lernt sie hieraus nicht, es mit der Wahrheit ernster zu nehmen und sie bekommt immer mehr Panik vor dem bevorstehenden Schwimmwettkampf!

Neben der Geschichte über Wahrheit und Lüge, Freundschaft und die Neue zu sein, lernt man mit Mia auch einiges über das Leben an der Ostsee und die Eigenheiten der dortigen Bewohner. Diese sind nicht ganz so beeindruckt von ihren Eltern der leidenschaftlichen Brückenbauerin und dem engagierten Arzt. So kommt es, daß Mia und ihre Eltern dank ihrer Lüge bald ziemlich alleine dastünden wären da nicht der alte Käptn und seine Seniorenregie die es sich scheints in dem geheimnisvollen Leuchtturm der zu Ellis Island gehört, gemütlich gemacht zu haben scheinen......

Trotz des beachtlichen Umfangs sind wir gut durch das Buch durch gekommen. Es liest sich sehr flüssig, ist fantasievoll und sehr spannend und ein bißchen gruselig! Die Kapitel sind schön kurz und die Sätze nicht zu schwer und nicht so lang, ohne dabei fad zu sein. Optimal also sowohl zum Vorlesen als auch zum Selberlesen von Leseanfängern.

Als Mutter hatte ich bei einigen waghalsige Aktionen schon etwas Bauchgrummeln (aber es ist nur waghalsig, nicht boshaft), aber die Kinder nehmen es ganz anders wahr. Meine Tochter fand das Buch super spannend und auch das Ende toll und die Illustrationen lockerten die Geschichte zusätzlich auf.... da es aber ein spannendes Kinderbuch ist und kein Erziehungsratgeber, eine unbedingte Leseempfehlung!