Samstag, 12. Dezember 2015

Man küsst sich immer zweimal






  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 16.01.2015
  • Aktuelle Ausgabe : 16.01.2015
  • Verlag : Ravensburger Buchverlag
  • ISBN: 9783473584734
  • Flexibler Einband 224 Seiten
  • Sprache: Deutsch 





Also, ich bin bekennender Fan von Bridget Jones ;) Und ich habe dieses Buch in vollen Zügen genossen und hätte es auch mit 13 geliebt.
Sophie ist 14 groß, schlank, hat lange blonde Haare und ist dennoch ziemlich unsicher. Sie glaubt, es gäbe nichts, worin sie wirklich gut sei. Dabei hat sie ein unnachahmliches Talent sich in die unmöglichsten Situtationen zu katapultieren. Außerdem nagt es an ihr, daß sie als einzige in ihrer Klasse noch keinen Freund hatte und auch noch Jungfrau ist.
Sie lebt mit ihrer alleinerziehenden recht jungen Mutter in bescheidenen Verhältnissen mitten in Berlin. Daher war die von ihrer Mutter in einem Preisausschreiben gewonnene Kreta-Reise für sie ein einmaliges Erlebnis. Dort hat nicht nur ihre Mutter, die Männern ohnehin nicht über den Weg traut in Reiseleiter Wolfgang verliebt, auch Sophie hat es erwischt und mit dem nahezu göttlichen Nikos sich einen Traumprinzen geangelt.
Zurück in Berlin schreiben sie sich ständig über Facebook und Sophe macht rasante Fortschritte in Englisch. Doch plötzlich ist Funkstille und Sophie ist am Boden zerstört. Gerade jetzt, wo schon ihre beste Freundin Luise nicht an den tollen Griechen glaubt und Erz-Freindin Charlotte sich vor der ganzen Klasse über sie lustig macht! Sie ist am Boden zerstört!
Nach mehreren Tagen Funkstille, bekommt sie die geheimnisvolle sms, sich am Bahnhof einzufinden! Doch dort trifft sie erstmal nur ihre Mutter, die eine ebensolche Nachricht erhielt. - Wolfgang und Nikos sind auf einer tagelangen Odyssee von Kreta über Rumänien und Polen endlich in Berlin angekommen. Sophie kann ihr Glück kaum fassen! Aber damit fangen die Probleme und das Chaos eigentlich erst an!
Die Geschichte ist sehr witzig und chaotisch. Man kann sich super in das Gefühlsleben der 14 Jährigen Sophie und ihre Angst ihren Traumprinzen ausgerechnet an die superreiche Superzicke Charlotte zu verlieren gut nachvollziehen. Wiegut, daß sie mit Luise eine so gute Freundin hat. Aber neben Freundschaft und Mutter-Tochter-Beziehung inmitten des Liebeschaos gefällt mir sehr gut, daß diese Geschichte jungen Mädchen den Druck nimmt, daß man unbedingt einen Freund haben muß und mit dem dann auch schlafen! Ein Druck, der durch Medien und soziale Netzwerke in den Köpfen der jungen Mädchen immer früher immer größer wird. Sophie, Nikos und Co. erleben so viel zusammen und langweilen sich nie, auch ohne Sex. Natürlich machen sie genug Unfug und nicht nur auf der Klassenfahrt, sie sind ja keine Heiligen, aber dennoch finde ich die Geschichte für die Zielgruppe wunderschön und gut geeignet. Zudem ist die Erzählweise so rasant, daß man immer schneller weiterblättert. Das für chick-lit typ. Fremdschämen, kommt auch immer mal wieder vor, aber ohne daß Sophie dabei an Sympathie verliert oder man sich fragt, "was will Nikos denn von der?".
Eine unbedingte Leseempfehlung für jede Jahreszeit!
Dies ist übrigens die Fortsetzung von "Ferien mit Mama und andere Katastrophen". Den Band kenne ich nicht, aber es hat meine Lesefreude nicht im geringsten getrübt. Hoffentlich wird es auch noch einen 3. Band geben!