Freitag, 4. Dezember 2015

Die erstaunliche Wirkung von Glück





  • Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
  • Verlag: DuMont Buchverlag GmbH & Co. KG; Auflage: 1 (13. Oktober 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3832198067
  • ISBN-13: 978-3832198060







Inhalt 

Eine skurrile Hausgemeinschaft - Eine bezaubernde Außenseiterin – und die große Liebe
Dorle ist Mitte zwanzig und wohnt im Souterrain eines herrschaftlichen Hauses. In Heimarbeit stekct sie für eine Kronleuchtermanufaktur Kristalle zusammen. Und auch sonst verlässt sie nur selten das Haus. Eigentlich geht es ihr hervorragend, findet sie. Aber dann beschließt Annegret Sonne, 84 Jahre und voller Lebenslust, das Dorle jetzt mal anfangen sollte, richtig zu leben…..
Meinung:
Dorle ist sehr schüchtern, hat kein Selbstvertrauen und lebt sehr zurückgezogen in einer sehr kleinen Wohnung. Früher war diese Wohnung für die Concierge vorgesehen, was Dorle nicht ist, aber von den Hausbewohnern so behandelt wird. Bis sie von Frau Sonne zum Kaffee eingeladen wird und ein Angebot bekommt, welches sie herausfordern wird. 3 Monate lang, soll sie auf die große Wohnung aufpassen, den Kater und die Pflanzen pflegen und gelegentliche Aufgaben erledigen, die Frau Sonne ihr per Fax zuschicken wird. Dafür muss sie aber ihre Kellerwohnung verlassen, in die Luxuswohnung ziehen und sich nicht mehr als Concierge behandeln lassen.
Für Dorle wird das keine leichte Aufgabe, gerade weil sie eigentlich immer alles macht was man ihr aufträgt. Nun die Anweisungen und Zettel der Hausbewohner ignorieren und nur noch das tun was sie von Frau Sonne gesagt bekommt. Nicht einfach, aber sie macht es. Im Laufe der Geschichte bekommt Dorle immer mehr Selbstbwusstsein, geht auch einmal aus sich heraus, macht Sachen die sie früher nie gemacht hätte und nimmt endlich am Leben teil. 
In dem Roman gibt es noch so viele tolle Charaktere, wie Frau Schräubchen, die Dorle an die Hand nimmt ihr aber auch einmal den Kopf gerade rückt. Oder Joe, der Dorle liebt, sie ihn aber nicht zu sehr an sich heranlassen kann, aber dann doch bemerkt das sie auch nicht ohne ihn sein will. Die Hausbewohner, die alle irgendeine „Macke“ haben und die skurrillen Figuren in der Wohnung von Frau Sonne.
Ein Buch was wirklich toll geschrieben  und nicht wie jeder Roman ist. Dorle zu begleiten wie sie aus dem alten „ICH“ ausbricht und ein neues „ICH“ entsteht, ist einfach toll. Der Schreibstil macht dieses Buch zu etwas besonderem und man ertappt sich dabei, wie man immer wieder überlegt was man denn im eigenen Leben besser machen kann um noch glücklicher zu werden.


Fazit:

Zitat: „Als Joe weg ist, wirkt der Raum, als hätte jemand alle Farbe daraus entfernt“.

Ja Dorles Leben ist grau und trostlos, wie sie da in ihrer viel zu kleine Wohnung lebt und es jedem Recht machen möchte, aber dabei nicht an sich denkt.
Dieses Buch zeigt einem auf märchenhafte und magische Weise, das man in sich kehren soll, schauen soll, was man im eigenen Leben besser machen kann um glücklicher zu werden.
Ein großes Lob an die Autorin, die es geschafft hat, das ich Teil in Dorles Leben werden konnte, ich eintauchen konnte in dieses tolle Buch und miterleben durfte wie Dorle an ihren Aufgaben wächst und zu einem anderem Menschen wird.