Donnerstag, 10. Dezember 2015

Bretonischer Stolz - Ein Krimi-Hörbuch

Bretonischer Stolz

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 24.07.2015
Aktuelle Ausgabe : 24.07.2015
Verlag : Der Audio Verlag
ISBN: 9783862315406
Audio CD
Sprache: Deutsch




Der vierte Fall von Kommissar Dupin!

Dies ist der vierte Fall, den der ehemalige Pariser Kommissar Dupin in der Bretagne lösen darf; dem Fall, der zunächst gar kein Mordfall zu sein scheint. Und obwohl ich die ersten drei Werke nicht kenne, fiel es mir sehr leicht in den Plot hineinzukommen. Das Hörbuch, besteht aus 8 Audio-CDs, erschien bei DAV und wird von Gerd Wameling gelesen.
Der Fall beginnt mit der Vermeldung, dass die allseits bekannte 80-jährige Grande Dame, Mme. Bandol, die viele für etwas verwirrt im Kopf halten, bei ihrem täglichen Spaziergang mit ihrem Hund, eine Leiche auf einem Parkplatz gesehen haben will. Sofort wird die Spurensicherung einbestellt. Ebenso eilt Dupin zum Fundort. Dort befindet sich aber gar keine Leiche und schnell ist sich die Mehrheit einig, dass es sich lediglich um ein Hirngespinst der ehemaligen Schauspielerin zu handeln scheint. Dupin möchte dennoch mit Madame über den Vorfall sprechen. Sie erinnert sich zunächst aber nur an wenige Details.
Als dann auf einmal eine weitere Leiche auftaucht, beginnt Dupin nach Verbindungen zu suchen. Doch der Fall entwickelt sich verworren; denn auch das Thema Sandraub an der bretonischen Küste spielt eine Rolle. Ebenso werden die Verflechtungen der Austernzucht- und Veredelungsbetriebe unter die Lupe genommen. Inwieweit diese ganzen Ermittlungen und Informationen zu den Leichen passen oder ob sie überhaupt nichts miteinander zu tun haben, bleibt bis kurz vor dem Schluss ein Geheimnis. So wird man in viele Richtungen gelenkt, wähnt sich in Sackgassen oder kurz vor der Lösung, um wiederholt vor einem großen Rätsel zu stehen.
Während der Recherchen erhält der Leser einen tiefen Einblick in die Austernzucht, ihre Veredelung und die vielfältigen Sorten sowie ihren Ursprung. Darüber hinaus gibt es spannende Ausflügen in die keltische Kulturgeschichte, die keltischen Gebiete und das Druiden- und Bardentum. Schließlich führen die Ermittlungen sogar bis nach Schottland, das sowohl keltische als auch Austernzucht-Verbindungen aufweisen kann. Dazu kommt der Sandraub, der an der bretonischen Küste offensichtlich regelmäßig stattfindet und hinter dem weitreichende kriminelle Machenschaften stehen, die einen beträchtlichen ökologischen Schaden anrichten.
Die vielfältigen Charaktere sind gut ausgearbeitet. Ob die Mitarbeiter Dupins – wie Cadeg oder Melon, die unvergleichliche Mme. Bandol, Dupins Freundin Clair, die Austernzüchter, der unsägliche, ein wenig überspitzt dargestellte – aber für mich gar nicht so unrealistische -Präfekt und viele mehr, sind alle mit besonderen Eigenschaften und Eigenarten ausgestattet worden. Der Protagonist Dupin selber bleibt allerdings ein wenig blass.
Diese Figurenvielfalt ist für einen Hörbuchsprecher sicher eine besondere Herausforderung, aber der Versuch des eigentlich mit einer sehr angenehmen, sonoren Stimme ausgestatten Sprechers Gerd Wameling ist in meinen Augen, speziell bei den weiblichen Charakteren, ein wenig missglückt. Durch die stellenweise gekünstelt hohe Stimmlage wirken die Personen zuweilen grotesk. Bleibt der Sprecher an den meisten Stellen jedoch in seiner ursprünglichen Tonlage und charakterisiert die Figuren nur durch leichte Nuancen in Sprechgeschwindigkeit und Betonung, empfinde ich den Sprecher und seine Interpretation als sehr angenehm.

Fazit:
Dieser Krimi watet mit vielen Verwirrungen und Verstrickungen auf. Ganz nebenbei lernt man die Bretagne kennen. Zuweilen ist er sogar ein spannender Reiseführer, weil der Leser viele interessante Orte bildhaft geschildert bekommt. Zudem erfährt der Leser viel über die Bretagne, ihre Geschichte, die keltische Kultur, die Eigenarten ihrer Bewohner und eine Menge über die Austernzucht. Für geneigte Leser, die diesen kulturellen Ausflügen offen gegenüber stehen und Krimis mit vielen Irrwegen mögen, kann ich eine klare Hörempfehlung aussprechen. Ein kleines Manko sehe ich lediglich an ein paar Stellen bei der Interpretation des Hörbuchsprechers.